Parteienverkehr:

DI & DO 09.00 - 12.00 Uhr | 17.00 - 19.00 Uhr
+43 (2236) 43225

Volkshochschule

Verein und Leitbild

In der Volkshochschule versteht man unter Bildung einen lebensbegleitenden Prozess, der soziales, kulturelles, emotionales und intellektuelles Lernen, also den ganzen Menschen und die Gesellschaft umfasst.


Das Team der VHS Mödling stellt sich vor:

HR Prof. Ing. Mag. Gerhard Pahr, Barbara Pahr, Ursula Pahr, Inge Stalzer, Mag. Irene Ponleitner, BEd; Stefan Ponleitner, Gregor Haberleitner (v.l.n.r) Sibylla Huber (nicht am Bild)

Foto: Dr. Gabriele Schätzle-Edelbauer

Anmeldeformalitäten

Wir bieten Ihnen zwei Möglichkeiten sich bei uns für einen Kurs anzumelden:

Online - Anmeldung auf unserer Homepage:

Es wird ein Teil der Kursplätze für die Online - Anmeldung von 01.01.2017 - 15.01.2017  freigegeben.

Bei der Anmeldung auf unserer Homepage können Sie für die Bezahlung des Kursbeitrages zwischen Überweisung und Barzahlung wählen. Den IBAN für die Überweisung erhalten Sie mit dem zweiten Bestätigungsmail zugesandt.

Die Barzahlung kann zu den Parteienverkehrszeiten (ab 10.01.2017)in unserem Büro getätigt werden.

Anmeldung perönlich vor Ort:

Unsere Einschreibwoche ist dieses Semester von 23.01.2017 - 27.01.2017 in der Zeit von 17:00 - 19:00 Uhr.

Bei uns im Büro kann der Kursbeitrag nur Bar bezahlt werden! (keine Bankomatkasse)

Bitte beachten Sie, dass während der Einschreibwoche keine Online - Anmeldung möglich ist, um Überbuchungen zu vermeiden!

Nach der Einschreibwoche werden die Restplätze für die Onlineanmeldung wieder freigegeben.

Veranstaltungsorte

Alle Kursorte befinden sich, wenn nicht anders angegeben, in der  Jakob Thoma Straße 20 in Mödling.

Weitere mögliche Kursorte sind:

  • Jakob Thoma Straße 17
  • MMS/NMS Gumpldskirchen,2352 Gumpoldskirchen, Jubiläumsstraße 23
  • Turnsaal der Sportvolksschule, 2340 Mödling, Lerchengasse 35
  • YOGA: 2340 Mödling, Haßlingerstraße 3
  • PAINT: Galerie im Grün, 2371 Hinterbrühl, Vereinsweg 6

Unser Leitbild

Die Volkshochschule Mödling ist eine Einrichtung des Vereins „Volkshochschule Mödling“ (siehe Zentralvereinsregister Nr.:489266110), der 1953 mit dem Ziel eine Bildungseinrichtung in Mödling zu etablieren, gegründet wurde. Ihr Auftrag ist, die vorwiegend Erwachsenen, aber auch Jugendliche und Kinder durch ein breit gestreutes Angebot, zu lebensbegleitenden Lernprozessen hinzuführen.

Wir verstehen unter Bildung einen lebensentfaltenden, nachhaltigen Prozess, der soziales, emotionelles, kulturelles und interkulturelles Lernen, also den ganzen Menschen und die gesamte Gesellschaft (Inklusion) umfasst. Unser Bildungsangebot richtet sich an alle Lernenden, die wieder in einen Lernprozess einsteigen wollen. Die sich mit Freude neuen Ideen, verschiedenen Bildungsangeboten öffnen und Versäumtes nachholen wollen. Durch die baulichen Gegebenheiten und räumlichen Möglichkeiten können unsere Bildungsangebote am Abend auch von interessierten Rollstuhlbenützern und Lernenden mit Handicap in Anspruch genommen werden.

Unsere nicht auf Gewinn orientierte, gemeinnützige Bildungseinrichtung versteht sich als eine der Demokratie verpflichtete, weltanschaulich an die Menschenrechte gebundene und von politischen Parteien unabhängige Institution. Sie versucht eine sozialpolitische Drehscheibe für Lernende in verschiedenen Lebensabschnitten zu sein und bei den Lernprozessen der Kommunikation einen hohen Stellenwert zu zuordnen.

Wir integrieren Allgemeinbildung, Berufsbildung und informelle Bildung mit dem Ziel Kommunikation, Inklusion und Öffnung zu neuen Technologien und Denkmustern als sozialpolitischen Auftrag in unserem Umfeld zu fördern.

Zur Preisgestaltung unseres Bildungsangebotes tragen die Kursgebühren und Subventionen von Gemeinde, Land und Bund bei. Das Kurs- und Seminarangebot ist an die räumlichen Möglichkeiten der „Erwachsenenbildungsmeile“ Jakob Thoma Straße (Harald Lowatschek Volksschule, Jakob Thoma Mittelschule, Schule für Wirtschaft und Technik) gebunden. Durch formative und summative Evaluation der Institution können Bildungsmaßnahmen analysiert und optimiert werden.

Aus der Sicht des Lernenden ist ein gelungener Lernprozess dann gegeben, wenn Erkenntnisse des Lernprozesses ins eigene Lebenskonzept integriert und vernetzt werden und dadurch Nachhaltigkeit erreicht wurde.

Wenn in der Feedbackanalyse die Mundpropaganda (aus der Fremdenverkehrsindustrie: Eine gute Beurteilung bringt vier neue Kunden – eine schlechte Beurteilung vertreibt elf neue Kunden) über die Bildungsinstitution Volkshochschule an erster Stelle steht und der/ die KursteilnehmerIn von einem oder mehreren Kursen (über mehrere Semester) eine positive Beurteilung abgibt, dann ist ein gelungener Lernprozess (die gruppendynamischen Prozesse sind von der fachlichen und sozialen Kompetenz des Vortragenden, von der Gruppengröße, von der Lernumgebung und des integrativen Wirkens des Vortragenden abhängig) gegeben. Wenn er /sie das Erlernte privat und/ oder im Erwerbsprozess verwenden kann, dann hat er/ sie das Erlernte in seinem /ihrem Lebenskonzept integriert.

Der Verein "Volkshochschule Mödling"

hat seinen Sitz in Mödling.

Er wurde über die Initiative von Volksbildnern aus Mödling und Wien 1953, gegründet. Vorerst wurde die Volkshochschule Mödling als Zweigstelle der Volkshochschule Hietzing errichtet.
Seit 1955 wird die Volkshochschule Mödling als selbstständige niederösterreichische Vereins-Volkshochschule geführt und ist Mitglied im Verband NÖ Volkshochschulen. Die Entwicklung dieser Bildungseinrichtung wurde maßgebend von den Obmännern des Vereins und von den Leitern der Volkshochschule geprägt.

Von 1955 – 1965 lenkte der Mitbegründer Direktor Karl Swoboda die Geschicke des Vereins. Unter seiner Obmannschaft wurde die Grundlage für die Entwicklung von Verein und Volkshochschule gelegt. Als sein Nachfolger wurde 1966 Sektionschef Dipl.-Ing. Raimund Pertusini zum Obmann gewählt. Gemeinsam mit dem zum geschäftsführenden Obmann bestellten Prof. OStR. Mag. Johannes Wurth leitete er den Verein mit viel Geschick bis 1994. Im Dezember 1994 legte Dipl.-Ing. Pertusini aus Altersgründen das Amt zurück.
Als Obmann wird Prof. OStR. Mag. Johannes Wurth, als geschäftsführender Obmann Mag. Herbert Raab gewählt.
1998 wird HR Prof. Ing. Mag. Gerhard Pahr zum geschäftsführenden Obmann gewählt, der 2001 die Agenden des Obmanns übernimmt. Er legt seinen Schwerpunkt auf die Qualität der pädagogischen Arbeit und Erweiterung, Erneuerung und Anwendung moderner Medien.

Wesentlichen Anteil an der Errichtung des Vereins und an der Gründung der Volkshochschule in Mödling hatte auch der erste Leiter der Volkshochschule Wirklicher Amtsrat Ernst Wildmann.
Er war von Beginn an die treibende Kraft bei der Verwirklichung der Volkshochschulidee in Mödling und hat bis zu seinem plötzlichen Tod 1966 die erste schwierige Aufbauarbeit geleistet.
Ihm folgte Prof. OSR Dir. Walter Linhart als Leiter der Volkshochschule Mödling. Durch eine schrittweise Erweiterung des Veranstaltungsangebotes in Verbindung mit einer gezielten Werbetätigkeit leitete er eine neue Phase in der Entwicklung dieser Mödlinger Bildungseinrichtung ein. Bei weitgehender Berücksichtigung von Hörerwünschen und Hörerinteressen wurde vor allem das Kursprogramm stark erweitert und der bestehende Veranstaltungsrahmen über Einzelvorträge hinaus durch Einplanung von Vortragsreihen, Exkursionen, Besichtigungsfahrten und Bildungsreisen maßgebend ergänzt.
Kontakte zu in- und ausländischen Bildungseinrichtungen wurden angebahnt und führten zu Erfahrungsaustausch, gemeinsamen Veranstaltungen und gegenseitigen Besuchen.

Prof. OSR Dir. Walter Linhart war auch während seiner Tätigkeit Mitglied im Vorstand des Landesverbandes NÖ Volkshochschulen.

 

Die Bildungsarbeit wurde unter Ursula Pahr weitergeführt. Unter ihrer Leitung wurde das Programm zeitlich und räumlich erweitert. So wurde die Gelegenheit in unmittelbarer Nähe Räume zu mieten war genommen und damit die Möglichkeit für Vormittagskurse und Kurse am Wochenende geschaffen. Damit konnte ein neuer Kundenkreis erschlossen werden. Großer Wert wurde auf Qualitätsverbesserung gelegt. So bot die VHS das Programm ab Herbst 2003 nicht nur in gedruckter Form, sondern auch auf einer professionell gestalteten Homepage an, über die auch die Anmeldungen getätigt werden konnten. Dadurch wurde die Kommunikation zwischen Volkshochschule und Kunden drastisch erhöht und entspannte die Situation in der Anmeldewoche. Die Teilnehmeranzahl in den Kursen wurde modernem pädagogischem Arbeiten angepasst. Auf Anraten von Obmann HR Pahr stellte sich die Volkshochschule Mödling der Herausforderung einer internationalen Qualitätstestierung. (LQW). 2008 und 2013 erlangte die Volkshochschule Mödling nach umfangreicher Selbstreflexion und einer externen Prüfung das Zertifikat sowie das Zertifikat nach ÖCert, welches vom Unterrichtsministerium vergeben wird. Auf Wunsch der Marktgemeinde Gumpoldskirchen werden seit 2010 auch Kurse in Gumpoldskirchen angeboten und durchgeführt.

Frau Ursula Pahr ist bis dato ebenfalls Vorstandsmitglied im Verband NÖ Volkshochschulen und in diversen Arbeitsgruppen, sowie als Qualitätsbeauftragte der Volkshochschule Mödling tätig.

 

Gegründet:
1953 als Zweigstelle der VHS Hietzing
Seit 1955 selbständige Volkshochschule

 

Obmänner:
1955 – 1965 Dir. Swoboda Karl
1965 – 1966 Führung durch den Obmann Stellvertreter
Prof. OStR. Mag. Wurth Johannes
1966 – 1994 Sektionschef D I Pertusini Raimund
1994 – 2001 Prof. OStR. Mag. Wurth Johannes
Seit 2001 – HR Prof. Ing. Mag. Pahr Gerhard, Dipl.-Päd.

Leitung:
1953 – 1966 Hofrat Wildmann Ernst
1966 – 1993 Prof. OSR Dir. Linhart Walter
1994 – 2015 Pahr Ursula

Seit 2015 Mag. Ponleitner Irene, BEd;

 

Das Team der VHS Mödling freut sich auf Sie!